Über uns

Unsere Anbauflächen befinden sich in Neuerkirch zwischen dem Schinderhannes-Radfahrweg und Weideflächen, weit entfernt von Industrie und Autobahn. 

2 ha Freiland und Folientunnel werden von uns ökologisch bewirtschaftet.

Wir sind  Mitglied bei Bioland.

Unsere grosse Leidenschaft gilt der Vielfalt.
Wir bevorzugen naturnahe Artenvielfalt statt Monokultur, Monsanto & Co. - Gentechnik.

Das heisst, dass wir  fast gänzlich auf die im Erwerbsgartenbau favorisierten F1- Hybriden verzichten. Unser Öko-Saatgut besteht zu  99% aus samenfesten Sorten.
Dies bedeutet, daß uns die „unperfekte“ Bandbreite natürlicher Formen reiner Sorten lieber sind, als die genormten Eigenschaften künstlich erzeugter, auf reine Effektivität ausgerichteter Produkte.
Dabei ist für uns die Sortenauswahl im Bezug zu den komplizierten Klima- und Bodenbedingungen im Hunsrück ein stete Herausforderung und Anreiz.

Um die optimalsten Sorten anzubauen, ziehen wir unsere Jungpflanzen selbst.
Das ist besonders im zeitigen Frühjahr sehr anspruchsvoll,aber es ist auch sehr schön und spannend die Pflanzen während ihrer gesamtem Lebenszeit zu begleiten. Wenn man die Pflanzen selbst vorzieht, kann man natürlich auch viele Besonderheiten anbauen.

Wir haben Raritäten wie z.B. den traditionellen Spitzkohl "Filderkraut",
rote und blaue Kartoffelspezialitäten und 
viele verschiedene Tomatensorten mit so tollen Namen wie Yellow Submarine, Rote Murmel, Gardeners Delight oder Vesennij Mieurinski-sie unterscheiden sich alle in Geschmack und Optik.

Die Angebotspalette ist, je nach Jahreszeit breit gefächert von Ackergemüse, über Feingemüse und Kartoffeln zu wärmeliebendem Fruchtgemüse, dazu gibt es Kräuter und Jungpflanzen.